Video: Vorfallvideo 30.01.2021_Milupa GmbH.mp4

Sensibilisierungskampagne "Vorfallvideo"

Kurze Inhaltsbeschreibung

Am 30.01.2021 ereignete sich im Werk Fulda der Milupa GmbH ein Vorfall.

Ein Mitarbeiter gelangte während einer Störungsbeseitigung mit seinem Finger in das Zahnrad eines stehenden Anlageteils, wodurch sich der Mitarbeiter eine Quetschung des rechten Mittelfingers zuzog.

Als Sofortmaßnahme wurde der Vorfall an alle Mitarbeiter in Form einer „Vorfallinformation“ kommuniziert und durch die Führungskräfte im Rahmen des wöchentlichen Schulungsprogramms mit den einzelnen Teams ausführlich besprochen.

Um Vorfälle dieser Art präventiv vorzubeugen, wurde eine Sensibilisierungskampagne mit einem Video, welches den Vorfallhergang nachstellt, gedreht. Das Vorfallvideo wurde mit den Mitarbeitern und den Führungskräften unseres Werkes sowie mit den anderen Werken innerhalb des Konzerns geteilt. Um eine bessere Reichweite zu gewährleisten, wurde das Video mit englischem Untertitel versehen.
Es wurden verschiedenen Kommunikationskanäle genutzt, unter anderem über Informationsbildschirme in den Gebäuden sowie über das „Firmenportal“ (ähnlich Intranet). Das Firmenportal ist standortübergreifend erreichbar, sodass auch andere Werke dieses Video zu Schulungszwecken einsetzen können.  

In dem Video zur Sensibilisierung der Mitarbeiter und Führungskräfte wurde zunächst der Vorfallhergang sowie die Eindrücke der beteiligten Führungskraft dargestellt.
Das Video wurde später mit den umgesetzten Maßnahmen aus der Vorfalluntersuchung ergänzt (eingereichte Version), worin die umgesetzten Maßnahmen wie Kommunikationen, Schulungen und die Einführung der „DO NOT TOUCH-Kampagne“ festgehalten sind. Die Erweiterung des Videos wird insbesondere dafür genutzt, auch die anderen Werke zu sensibilisieren und unsere Erfahrungen und Lernpunkte aus diesem Vorfall zu teilen.

Die „DO NOT TOUCH-Kampagne“ wurde in unserem Werk mit Hilfe von Postern, regelmäßigen Kommunikationen und durch Schulungen der Mitarbeiter ausgerollt.

Botschaft

Unser Vorfallvideo soll die Botschaft vermitteln, dass die Gefahr von Vorfällen, insbesondere bei Tätigkeiten außerhalb der Routine wie bspw. bei Störungsbeseitigungen, steigt und nicht immer sofort zu erkennen ist.
Kommen in solchen Fällen noch Eile oder andere Risikofaktoren hinzu, können Vorfälle mit teils schweren Verletzungen unvorhergesehen passieren. Oftmals ist den Mitarbeitern in dieser Situation jedoch nicht bewusst, welchen Risiken sie sich womöglich aussetzen.
Durch das Video sollen Mitarbeiter und Führungskräfte dafür sensibilisiert werden, dass sichere Anlagen und Arbeitsweisen höchste Priorität haben. Im Falle von Problemen außerhalb der Routinetätigkeit ist es zudem wichtig, vorab eine Betrachtung der möglichen Risiken durchzuführen und erst dann zu handeln.
Ebenfalls wurde der Vorfall zum Anlass genommen das „DO NOT TOUCH-Prinzip“ in unserem Werk auszurollen. Neben dem bestehendem „LoTo-Prinzip“ (Lock out Tag Out), wodurch die eigene Sicherheit sowie die Sicherheit der Kollegen bei Eingriffen in Anlagen abgesichert wird, schützt das „DO NOT TOUCH-Prinzip“ den Mitarbeiter vor dem Kontakt mit beweglichen Maschinenteilen.
Bei der Kampagne mittels des Vorfallvideos steht die standortübergreifende Sensibilisierung und das Lernen voneinander durch Vorfälle im besonderen Fokus.

Kategorie

Fokus Betrieb

Zielgruppe

Mitarbeiter, Führungskräfte, Schwesterwerke

Kontaktdaten Einreicher

Milupa GmbH
Christina Schmitt